Praktikum an unserer Schule

Praktika

Für zukünftige Lehrkräfte bieten wir an unserer Schule verschiedene Möglichkeiten für ein Praktikum an.

Zum Anmeldeformular

Vier Studierende, eine Berufsschule, vier Monate Praktikum im Schuljahr 2019/20: Studienbegleitendes Praktikum an der Städtischen Berufsschule für MFA

Im Rahmen des Studiums für den Master „Berufliche Bildung“ absolvierten wir – vier Studenten mit Hauptfach Gesundheit und Pflege – unser studienbegleitendes Praktikum an der Städtischen Berufsschule für MFA.

So lief das studienbegleitende Praktikum ab:

Dienstags von 8:00 – 10:15 Uhr nahmen wir am Unterricht einer 10. Klasse teil, die anschließende Besprechung mit unserem Betreuungslehrer dauerte meist bis ca. 11:00 Uhr. Im Unterricht hospitierten wir zunächst, um die Klasse kennenzulernen und damit wir uns inhaltlich auf unseren eigenen Unterricht vorbereiten konnten. Dadurch die intensiven Gespräche mit unserem Betreuungslehrer erhielten wir Einblick in didaktische und methodische Entscheidungen.

Darauf aufbauend konnten wir eine ausführliche Bedingungsanalyse für unser Prüfungsportfolio schreiben. In den vier Monaten unseres Praktikums hatten wir die Möglichkeit, jeweils zwei Unterrichtsversuche zu halten. Das Thema durften wir uns, anhand des Lernfeldes und unserer Neigungen, selbst aussuchen, was uns das Unterrichten erheblich vereinfachte. Unser Betreuungslehrer schloss die so entstehenden Lücken im Lernfeld mit der Klasse flexibel am anderen Unterrichtstag.

Ein voller Einblick in den Lehrer-Beruf
Tatkräftige Unterstützung erhielten wir bei der Planung unseres Unterrichts, im Anschluss an die gehaltene Stunde folgte eine ausführliche Reflexion. Dabei orientierte sich unser Betreuungslehrer sowohl an wissenschaftlichen Maßstäben als auch an den Anforderungen, die wir in Zukunft auch im Referendariat bewältigen müssen. Zudem versorgte er uns mit Literaturvorschlägen und beantwortete geduldig unsere Fragen zum Referendariat. Somit bekamen wir vielfältige Tipps und Tricks für unser späteres Berufsleben und gehen gut vorbereitet ins Referendariat.

Unsere Schule ermöglicht regelmäßig bis zu 6 Studenten und Studentinnen, das TUMpaedagogicum zu absolvieren. Das TUMpaedagogicum im Bachelor Lehramt Berufliche Bildung gründet auf einer mehr als zwanzigjährigen Lehrerbildungstradition für schulpädagogische Praktika am Lehrstuhl für Pädagogik. Es umfasst 30 Praktikumstage an der Praktikumsschule in einer frühen Phase des Bachelorstudiengangs für Studierende des Lehramtes an beruflichen Schulen und erstreckt sich als Modul über die ersten drei Semester. Es beinhaltet zum einen drei Praktikumsphasen an der Schule, sowie drei begleitende Lehrveranstaltungen an der School of Education (EDU) der Technischen Universität München (TUM) als Vorbereitungs-, Begleit- und Nachbereitungsseminar. In der Masterphase folgen weitere Praktika mit anderen Schwerpunkten.

Weitere Hintergrundinformationen sowie Materialien zum Herunterladen finden sich auf der Website des Lehrstuhls für Pädagogik der Technischen Universität München:
http://www.bpaed.edu.tum.de/startseite/

Auf der anderen Seite des Klassenzimmers

Warum jetzt und warum hier?
Zu Beginn des Studiengangs „Berufliche Bildung“ ist ein Praktikum an Berufsschulen (mindestens 30 Tage) vorgesehen. Da unser Erstfach „Gesundheits- und Pflegewissenschaften“ ist, haben wir unser Praktikum an der Städt. Berufsschule für Fachkräfte in Arzt- und Tierarztpraxen und pharm.-kaufm. Angestellte gemacht.

Warum gibt es das TUMpaedagogicum?
Die Studierenden sollen von Anfang an den richtigen Schulalltag kennenlernen und selbst erste praktische Erfahrungen zu sammeln. Dann merkt man auch schnell, ob der Beruf „Lehrer“ wirklich das Richtige ist.

Was passiert beim TUMpaedagogicum?
In der ersten Woche gab es erst einmal viel Input und Unterstützung von den Betreuungslehrern. In dieser Zeit hospitierten wir in unterschiedlichsten Klassen und konnten viele verschiedene Unterrichtsmethoden beobachten.

In den darauffolgenden zwei Wochen durften wir selbst unterrichten. Anfangs haben wir immer wieder einzelne Unterrichtssequenzen übernommen oder mit kleineren Schülergruppen Themen wie Blutabnahme oder Verbandslehre erarbeitet. Dann hielten wir jeweils zu zweit eine Teststunde in zwei verschiedenen Klassen. Abschließend bekam jeder ein eigenes Unterrichtsthema und durfte dazu eine Stunde vorbereiten. Alle Stunden haben wir eigenständig gestaltet. Unsere Betreuungslehrer standen uns jedoch jederzeit für Rückfragen zur Seite.

Unser Fazit

  • Sich schrittweise an die Lehrtätigkeit heranzutasten, half uns, Zweifel und Unsicherheiten zu überwinden. Nach jeder Stunde erhielten wir Feedback und Verbesserungsvorschläge.
  • Wir haben das Schulleben im Allgemeinen kennengelernt, z.B. beim „Tag der offenen Tür“, in den Gesprächen im Lehrerzimmer und bei der Lehrerkonferenz im neuen Schuljahr.
  • Trotz massivem Zeitaufwand und anfänglicher Nervosität hat uns das Praktikum sehr gut gefallen und uns in unserer Studienwahl bestärkt.

Wir bedanken uns für die schöne Zeit, die uns die Berufsschule und vor allem das Lehrerkollegium ermöglicht hat.
Silvia Engleder & Simone Schiermeier (Studentinnen im 3. Semester)

redaktionell überarbeitet und gekürzt

Weitere Informationen zum TUMPäd
Lehrstuhl für Berufspädagogik der TUM
https://www.edu.tum.de/bpaed/lehre/

0
Klassen
0
Schüler*innen
0
Lehrkräfte

Standort München

Kontakt & Anfahrt

01.

Unterrichtsszeiten

Mo – Fr

08:00 – 16:00 Uhr

(Während der bayerischen Schulferien ist das Schulgebäude geschlossen.)

02.

Sekretariat

Mo – Fr

07:30 – 16:00 Uhr

Geschlossen:

09:00 – 10:00 Uhr, 12:15 – 13:00 Uhr,

14:30 – 15:15 Uhr

Tel.: 089 / 233 48960

Fax: 089 / 233 48966

03.

Lage & Anfahrt

Direkt am Ostbahnhof.

Mit allen S-Bahnen:

Ausstieg Haltestelle „Ostbahnhof“.

Mit der U-Bahn-Linie 5:

Ausstieg Haltestelle „Ostbahnhof“

Zusätzlich mit Bus und Tram erreichbar.

Städt. Berufsschule für Fachkräfte in Arzt- und Tierarztpraxen und Pharm.-kaufm. Angestellte

Partner & Kooperationen